Die Mammasonographie

Hierbei handelt es sich um eine schmerzlose Ultraschalluntersuchung der Brust. Sie kann im Rahmen der Brustsprechstunde durchgeführt werden. Die Mammasonographie ergänzt die Mammographie und kann besonders gut zwischen festen (Knoten) und flüssigkeitsgefüllten Strukturen (Zysten) unterscheiden. Besonders wichtig ist die Mammasonographie bei jungen Frauen, da hier aufgrund der Dichte der Brust die Mammographie nur begrenzt aussagefähig ist und der Aspekt der fehlenden Strahlenbelastung ein höheres Gewicht hat. Außerdem wird die Mammasonographie zusätzlich zur Mammographie in der Früherkennung bei erhöhtem Risiko oder hohem Sicherheitsbedürfnis eingesetzt.

Mammasonographie als Vorsorge

Auch Frauen ohne erhöhtes Risiko nehmen die Mammasonographie als Vorsorgemöglichkeit gerne an. Ohne jede Strahlenbelastung liefert sie Informationen, die weit über eine reine Tastuntersuchung hinaus gehen. Die Ergebnisse sind sofort verfügbar und können zwischen Arzt und Patientin ohne Verzögerung besprochen werden.


Ihr direkter Draht




Navigation

Suche

  
Login