Optimale Patientinnenversorgung im Netzwerk

Kernbereiche und Partner

Das  Brustzentrum Kiel-Mitte an der Park-Klinik verfolgt konsequent die Idee der Versorgung seiner Patientinnen im Netzwerk. Den Kern bildet dabei die Verbindung der Großpraxen MVZ Radiologie Prüner Gang, Institut für Pathologie, Kiel und der Gynäkologen von abts+partner mit der Park-Klinik Kiel. Spezialisten ergänzen sich in unmittelbarer Nachbarschaft in Ihrem Bemühen, die Patientinnen jederzeit auf höchstem Niveau zu behandeln. Gleichzeitig haben sie sich verpflichtet, gemeinsam die Abläufe der medizinischen Versorgung kontinuierlich hinsichtlich der Qualität zu beurteilen und kontinuierlich zu verbessern.

Um die Breite des Angebots noch zu erhöhen und weitere bedeutsame medizinische Bereiche zu erschließen, erfolgte die Einbeziehung anderer Fachbereiche in unser Netzwerk. Maßgebend bei der Wahl der Praxen war neben der nachgewiesenen fachlichen Qualität stets die Bereitschaft, gemeinsam und kooperativ im Sinne der Patientinnen zusammen zu arbeiten. So konnten die Onkologische  Genetik und die Plastische Chirurgie auf einem Niveau integriert werden, dass im Hinblick auf das Versorgungsniveau keinen Vergleich scheuen muss.

Unsere Partnerpraxen

Einen weiteren wichtigen Versorgungsbaustein bilden niedergelassene Kolleginnen und Kollegen, die, zum Teil weit verstreut, wichtige Beiträge im Bereich der Vor- und Nachsorge leisten. Ohne sie wäre eine Versorgung von A-Z gar nicht möglich. Schließlich beginnt die Behandlung meist mit der Diagnose beim niedergelassenen Arzt des Vertrauens, und sie findet auch nach der onkologischen Therapie dort in der Nachsorge ihren Abschluss. Gemeinsame Fortbildungen des Brustzentrums leisten dabei einen Beitrag zur stetigen Weiterentwicklung der Versorgung. Teilnahme der Kollegen an Fachkonferenzen des Zentrums bieten den direkten Austausch über die gemeinsame Patientin. Dabei ist das Netzwerk grundsätzlich stets offen. Voraussetzung ist einzig der Wille und die Bereitschaft zur kontinuierlichen gemeinsamen Weiterentwicklung der Versorgungsqualität.

Nicht-ärztliche Partner

Nicht-ärztliche Partner runden unser Netzwerk ab. Hier finden sich z.B. Selbsthilfe- und Sportgruppen, Sanitätshäuser und viele weitere Angebote. Die Patientin bekommt völlig barrierefrei Leistungen angeboten, die sonst häufig mit großen Distanzen und langen Wartezeiten verbunden sind.
Aber auch das Brustzentrum Kiel-Mitte selbst bzw. der Brustzentrumsleiter sind eingebunden in Netzwerke, die die Versorgung der Brustkrebspatientinnen in Deutschland kontinuierlich verbessern. Zu nennen sind dabei insbesondere die Deutsche Krebsgesellschaft, die Gesellschaft für Senologie, der Bund der niedergelassenen gynäkologischen Onkologen und die Studiengesellschaft Onko-Kolleg.


Wir sind überzeugt, mit dem Netzwerkkonzept auf dem richtigen Weg zu sein. Kooperation ist an die Stelle von Konkurrenz getreten. Den einen Spezialisten, der alle Bereiche beherrscht, die für eine moderne Versorgung einer Brustkrebspatientin nötig sind, gibt es nicht. Eine optimierte Kommunikation der Partner bietet die Möglichkeit, neue Erkenntnisse schnellstmöglich in die Patientinnenversorgung zu integrieren. Eine Betreuung im Team, die Barrieren zwischen Fachbereichen und Sektoren abbaut, vermeidet unnötige Doppeluntersuchungen und schont damit die Patientinnen wie auch die finanziellen Ressourcen des Gesundheitssystems.
Nur eine Versorgung im Netzwerk, das für die Patientin in der Regel gar nicht wahrnehmbar im Hintergrund funktioniert, bietet eine komplette und flexible Behandlung auf höchstem Niveau.




Ihr direkter Draht




Navigation

Suche

  
Login