Aktuelle Informationen

07.12.2010

Neuer Spezialist für Operative Gynäkologie - Dr. med. Gunther Dreyer

Dr. med. Gunther Dreyer, Facharzt für Gynäkologie und Spezialist für mikroinvasive Chirurgie und Beckenbodenchirurgie, wechselt am 1. Januar 2011 von Bremen nach Kiel. Als Nachfolger von Dr. med. Heiko Giesel wird er neuer Seniorpartner in der gynäkologischen Ärztesozietät „abts + partner – Frauenärzte“ sowie Gesellschafter und Belegarzt an der Park-Klinik Kiel. Mit ihm wird das bestehende Team um die beiden langjährigen Kieler Operateure Dr. H. Burba und Dr. M. Lauer verstärkt durch einen der erfahrensten gynäkologischen Operateure Norddeutschlands.

Mit dem Schritt von Bremen nach Kiel an die Park-Klinik kehrt Dr. Gunther Dreyer an den Ort zurück, wo für ihn seine Karriere als Gynäkologe vor 12 Jahren begann. Nach seiner Facharztausbildung, die ihn neben der Park-Klinik auch an das Städtische Krankenhaus in Kiel führte, wechselte er 2004 als Oberarzt an das DIAKO-Krankenhaus in Bremen zu Prof. Dr. E.-H. Schmidt, der als einer der führenden Spezialisten im Bereich der minimal-invasiven gynäkologischen Chirurgie sowie der Beckenbodenchirurgie gilt. Dreyer, der seit 4 Jahren als leitender Oberarzt und zuletzt als kommissarischer Chef in Bremen tätig war, entwickelte zusammen mit seinem Ziehvater, Prof. Schmidt, eine ganze Reihe von innovativen operativen Eingriffen im Bereich der plastisch-rekonstruktiven Beckenbodenchirurgie sowie der laparoskopischen Operationstechniken. Dabei erlangte er mit dem MIC III-Zertifikat der AGE (Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Endoskopie) die höchste nationale Qualifikationsstufe für die minimal-invasive Chirurgie. Mit dem AGUB II-Zertifikat (Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und plastische Beckenbodenrekonstruktion) gilt er darüber hinaus als einer der erfahrensten Beckenbodenchirurgen in Deutschland. Zukunft der Medizin: gut organsierte, ambulant-stationäre Netzwerke „Mich reizt das einzigartige ambulant-stationäre Netzwerk zwischen der gynäkologischen Ärztesozietät abts + partner und der Park-Klinik“, sagt Dreyer und weist damit auf das hin, was seiner Meinung nach moderne Medizin heute ausmacht: Das gut organsierte Ineinandergreifen interdisziplinärer Kompetenzzentren mit hervorragenden Spezialisten. Nur im Team, gemeinsam mit Experten aus unterschiedlichen Bereichen, lassen sich die meisten Erkrankungen in der Gynäkologie heute wirklich umfassend und verantwortungsvoll behandeln.

MIC-Zentrum an der Park-Klinik
Seit gut 30 Jahren ist die laparoskopische Operationstechnik (Bauchspiegelung) auf dem Vormarsch und hat die offene Bauchchirurgie heute weitestgehend ersetzt. Das Prinzip besteht darin, durch einen kleinen Zugangsweg zum erkrankten Organ möglichst wenig gesundes Gewebe zu schädigen. So werden die Regenerationszeiten drastisch verkürzt und Schmerzen nach der Operation auf ein Minimum reduziert. In der Gynäkologie operiert man auf diesem Wege heute z.B. Endometrioseerkrankungen, Gebärmutter- und Myomentfernungen, Gebärmutterhals- und Gebärmutterhöhlenkrebs, aber auch Störungen im Bereich des Beckenbodens um z.B. Senkungen des Beckenbodens zu beheben, ohne die Gebärmutter zu entfernen. Mit der Etablierung des MIC-Zentrums an der Park-Klinik will Dreyer ein Label für höchste Qualität im Bereich der gynäkologischen Endoskopie in Schleswig-Holstein schaffen.

Beckenbodenzentrum an der Park-Klinik
Das Verständnis der Erkrankungen des Beckenbodens hat sich in den vergangenen 15 Jahren erheblich weiterentwickelt. Längst ist es auch hier Standard geworden, die oft komplexen Störungen des Beckenbodens im Rahmen eines interdisziplinären Zentrums mit Spezialisten aus den Bereichen Gynäkologie, Proktologie und Urologie gemeinsam zu behandeln.
Dreyer, der das Bremer Beckenbodenzentrum am DIAKO seit 2007 eingeführt und koordiniert hat, bringt also große Erfahrung mit an die Park-Klinik Kiel. „Die Voraussetzungen für ein Schleswig-Holstein-weit führendes Beckenbodenzentrum sind optimal“, schwärmt Dreyer. Zusammen mit den Proktologen an der Park-Klinik, die seit Jahren anerkanntes Referenzzentrum für proktologische Beckenbodenchirurgie in Norddeutschland sind, steht ab Januar ein interdisziplinäres OP-Team für alle Eingriffe bei Senkungserkrankungen sowie bei Harn- und Stuhlinkontinenz bereit.

Spezialsprechstunden von Dr. Dreyer ab 1. Januar 2011 im Gesundheitszentrum Kiel-Mitte:


- Endometriosesprechstunde
- Myomsprechstunde
- Beckenbodensprechstunde
- Sprechstunde Operative Onkologie

Tel.: 0431/9741383



Ihr direkter Draht




Navigation

Suche

  
Login